Musik

München, die Stadt der Musik

Allen Besuchern, die gerne klassische Musik genießen, steht in München eine große Auswahl an hervorragenden Orchestern zur Verfügung. Die Münchner Philharmoniker sind ein international renommiertes Orchester, die häufig auch in anderen Ländern und Städten gastieren. Schon seit 1893 gibt es die Münchner Philharmoniker, die von berühmten Dirigenten wie Sergiu Celibidache oder James Levine geleitet wurden. Das ausgezeichnete Orchester hat in der Philharmonie des Gasteigs seine eigene Bühne. Wer das Orchester gerne live erleben möchte, sollte einige Zeit im Voraus Karten bestellen. Auch das Münchner Rundfunk Orchester des bayerischen Rundfunks sei den Liebhabern der klassischen Musik wärmstens empfohlen. Die große Bandbreite des Orchesters reicht von der Operette bis zur geistlichen Musik. Darüber hinaus gibt es unzählige weitere Orchester wie das Münchner Kammerorchester, die Münchner Symphoniker und das Jugend Symphonie Orchester. Ein besonderes Erlebnis ist natürlich ein Besuch in der Staatsoper. Auch die Konzertsäle in München sind weltberühmt, wie beispielsweise der Herkulessaal in der Residenz.

Pop Konzerte in München

Doch München hat wie jede Großstadt nicht nur die E-Musik im Programm, sondern auch große Popkonzerte internationaler Stars. Diese Konzerte finden in der Olympiahalle im Olympiapark statt. Nähere Informationen über aktuelle Veranstaltungen sind unter muenchenticket.de zu finden. Auch hier ist eine rechtzeitige Reservierung zu empfehlen. Natürlich gibt es darüber hinaus eine Menge kleiner Bühnen für Rock und Jazz Konzerte, die an verschiedenen Orten stattfinden. Der Jazzclub Unterfahrt in München hat nicht nur besondere Konzerte mit Musikern aus aller Welt im Programm, sondern auch täglich Live Jazz. Wenn man in München zu Besuch ist, lohnt ein Besuch in einer der vielen Veranstaltungen auf alle Fälle. Bei dieser Gelegenheit kann man auch die Altstadt und ihre Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Theater

Bühne frei: Münchens Theater Welt hat für alle Besucher etwas zu bieten

Die bayerische Landeshauptstadt bietet eine einzigartige Vielfalt für kulturhungrige Besucher. Von der großen Oper über das Musical bis zu zahlreichen Kabarett- und Kleinkunstbühnen hat München so viel zu bieten wie die großen Metropolen der Welt. Zu den Münchner Opernfestspielen kommen Gäste aus der ganzen Welt, um den berühmten Sängern und dem Bayerischen Staatsorchester zu lauschen. Es empfiehlt sich, lange im Voraus Karten zu buchen. Doch München hat für die Theater Freunde noch wesentlich mehr zu bieten: das Staatstheater am Gärtnerplatz und das Prinzregententheater sind nicht nur als Gebäude sehenswert, sondern haben stets ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Wer gerne die klassischen und modernen Theaterstücke besucht, sollte sich die verschiedenen Spielstätten des bayerischen Staatsschauspiels näheransehen. Dazu gehören unter anderem das Residenz Theater neben der Staatsoper am Max-Joseph-Platz, der Marstall und das Cuvilliés Theater. Die Kammerspiele mit ihrem Programm gehören ebenfalls zu den kulturellen Höhepunkten Münchens.

Zeitgenössisches Theater und Musicals

Ein besonderer Tipp ist das Münchner Volkstheater, das stets neben den Klassikern auch moderne Stücke und Dramatiker vorstellt. Musicals kann man besonders gut im Deutschen Theater genießen, und für die bunte Kabarett Szene sei stellvertretend das Münchner Lustspielhaus erwähnt. Im Internet sind alle Spielpläne kostenlos einsehbar. Unter muenchen.de/tourismus können sich die Besucher über das aktuelle Programm und die Highlights des jeweiligen Monats einen Überblick verschaffen. Kurzentschlossene, die einen Abend im Theater verbringen möchten und keine Karten haben, sollten sich auf der Homepage von muenchenticket.de umsehen und die Bestell-Hotline nutzen. Die meisten Theater wie die Staatsoper haben auch eigene Vorverkaufsstellen.

Pinakotheken

„München leuchtet“: die Pinakotheken und ihre Schätze

München ist nicht nur bekannt durch das jährlich zelebrierte Oktoberfest, die „Wiesn“, sondern auch für seine künstlerische Ader, nicht umsonst wird München auch als die „Kunststadt“ bezeichnet. Im Jahr 1885 wurde die Kunstakademie in München eröffnet und im Zuge dessen hat sich Schwabing und die daran angrenzende Maxvorstadt in ein Künstlerviertel verwandelt. In den zahlreichen ‚Künstlerkneipen‘ verkehrten in der Vergangenheit bedeutende Persönlichkeiten, unter anderen die Künstler aus der Malervereinigung „Blauer Reiter“. Heute erinnern noch einige künstlerisch geprägte Gebäude an die vergangenen Zeiten, zum Beispiel das Haus der Ainmillerstraße 22. Nun ist es der Königsplatz, der im südlichen Teil der Maxvorstadt mit seinen Kunstsammlungen, sowie den umliegenden Museen das Zentrum des kulturellen Lebens der Stadt bildet. Er gehört zu den Bauten der Brienner Straße, der ersten Prachtstraße Münchens und wurde im Stil des europäischen Klassizismus errichtet. Der Königsplatz sollte, nach Ludwig dem I., die Verbundenheit zwischen Bayern und Griechenland zum Ausdruck bringen, heute ist er eher eine Erinnerung an Ludwigs „Griechenlandabenteuer“.

Foto: Pinakothek der Moderne

Zum Königsplatz gehören die staatliche Antikensammlung, die Glyptothek und die Propyläen. Naheliegende Museen im Kunstareal sind die Städtische Galerie im Lehnbachhaus, die staatliche Graphische Sammlung und das Paläontologische Museum Münchens. Außerdem befinden sich die zwei Pinakotheken in unmittelbarer Umgebung. Denn die „Alte Pinakothek“ wurde durch die „Pinakothek der Moderne“ ergänzt. Sie decken in einer einzigartigen Art und Weise verschiedene Bereiche der Kunst ab.

Das Museum Brandhorst, wurde sofort ins Kunstareal München integriert. Es liegt ebenfalls in der Maxvorstadt und verfügt über stolze 700 Kunstwerke. Das verstorbene Ehepaar Brandhorst legte den Fokus auf Kunstwerke, die die Kunst nach dem zweiten Weltkrieg entscheidend beeinflusst haben.

Regelmäßig findet in München „die lange Nacht der Museen“ statt, es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion mehrerer Kultureinrichtungen und Museen. Sie haben bis spät in die Nacht geöffnet und locken Besucher mit einem Pauschalpreis, der den Eintritt in alle teilnehmenden Häuser ermöglicht. Sogar die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist im Preis inklusive. Wie praktisch, dass die KING’s HOTELs in Laufweite zum Museumsviertel gelegen sind!

Deutsches Museum

Im Deutschen Museum haben nicht nur die Kleinen ihre Freude

Nicht nur die Kinder und Schulklassen sind im Deutschen Museum in München gut aufgehoben. Auch für Erwachsene gibt es an regnerischen Tagen in diesem Museum viel zu entdecken. Es ist immerhin das größte Museum für Technik und Naturwissenschaften der Welt mit jährlich 1,5 Millionen Besuchern. Aus allen Bereichen der Naturwissenschaft und Technik sind Exponate vorhanden, die anschaulich vorgestellt werden. Sei es Mathematik, Physik, Chemie, Astronomie sowie Luft- und Raumfahrt, in diesem Museum kann jeder einen Bereich finden, der ihn oder sie interessiert. Zu all diesen Fachbereichen gibt es Räume, in denen die Besucher ihr Wissen durch Erklärungen und selbständige Handlungen bereichern können. Die Naturwissenschaft und Technik wird als Entwicklungsprozess dargestellt, den man im Museum vom Ursprung bis zum heutigen Tage zurückverfolgen kann. Desweiteren werden im Deutschen Museum immer wieder Projekte durchgeführt, so zum Beispiel die Vorführung des Faraday’schen Käfigs. Auch Veranstaltungen und ein Kino sind in dem Komplex auf der Museumsinsel in München untergebracht.

Foto: Deutsches Museum

Von der tiefsten Tiefe in die höchsten Höhen

Eine besonders beliebte Abteilung ist das Bergwerk, das naturgetreu nachempfunden ist. 900m lang ist der Führungsweg des Bergbaus, der den Besuchern die alten und neuen Techniken und Verfahren des Bergbaus zeigt. Auch Flugzeuge werden im Deutschen Museum ausgestellt. Seit 1992 gibt es eine eigene Zweigstelle für Luftfahrt in Schleißheim bei München. Sogar ein modernes DNA Labor ist in den Räumen des Museums zu finden. Besonders sehenswert ist die Abteilung für Musikinstrumente. Das Deutsche Museum hat für seine Gäste nur einen Nachteil: es ist zu groß für einen Tagesausflug.