Oktoberfest

Auf geht’s zur Wies’n : Das beliebteste Volksfest Münchens ist und bleibt das Oktoberfest

Das größte und bekannteste Event in München ist zweifellos das Oktoberfest. Das Fest anlässlich der Hochzeit des bayerischen Kronprinzen lockt mittlerweile Gäste aus der ganzen Welt an. Bald ist es wieder soweit, wenn es im Bierzelt heißt: „O’ zapft is.“ Das Münchener Oktoberfest ist eine sehr beliebte Attraktion für Menschen aus der Region, jedoch auch aus allen Teilen dieser Erde. Heutzutage kommen jährlich mehrere Millionen Besucher auf das Oktoberfest, um das Fest live mitzuerleben und mitzufeiern. Eigentlich ist es nicht erstaunlich, dass jedes Jahr viele Gäste aus Japan, USA und Italien wiederkommen, um bei diesem Großereignis dabei sein zu können. Schließlich treffen hier die unterschiedlichsten Kulturen aufeinander und feiern friedlich eines der größten Volksfeste der Welt.

© twentysixpix / Fotolia.com

Fahrgeschäfte und kulinarische Spezialitäten

Natürlich muss man sich nicht nur im Bierzelt vergnügen, sondern kann seine Freude auch mit Fahrgeschäften haben. Sei es die Geisterbahn, das Riesenrad oder der allseits beliebte Fünfer-Looping, Fahrgeschäfte haben immer Konjunktur. Und wer nicht für die Fahrgeschäfte zu begeistern ist, der kann sich am nächsten Stand gebrannte Mandeln kaufen. Für hungrige Bäuche gibt’s auch Bratwürste oder eine Fischsemmel.

Wenn die Lust auf Fahrgeschäfte verflogen ist und man sich dennoch im Bierzelt ein wenig unterhalten möchte, kann man sich eine Maß bestellen und die bayerische Volksmusik im Zelt genießen. Auch die Biergärten auf der Wies´n sind sehr beliebt, jedoch nur bei schönem Wetter empfehlenswert. Weitere Höhepunkte auf dem Oktoberfest sind das Landwirtschaftsfest und die historische Wies´n.

Tollwood

Das etwas andere Spektakel: das Tollwood in München

Das Tollwood findet im halbjährlichen Takt abwechselnd auf der Theresienwiese und im Olympiapark statt. Das erste Tollwood fand im Olympiapark statt im Sommer des Jahres 1988. Ursprünglich traten dort Künstler aus der Umgebung auf, erst mit den Jahren hat es sich eingependelt, dass zunehmend auch internationale Interpreten das Publikum begeistern. Im Allgemeinen ist es ein Festival, das in einen kreativen Markt, eine bio-zertifizierte Gastronomie und ein Kunstprogramm aus Theaterstücken, Musik und bildender Kunst aufgeteilt ist. Seit dem Winter 1991 gibt es neben den Sommertollwood auch ein Wintertollwood.

Foto: Tollwood München

Das Festival zieht jährlich im Sommer über 850.000 Besucher an. Im Winter sind es nicht ganz so viele, es kommen ca. 600.000 Besucher. Das Künstlerprogramm kann man im Vorfeld über das Internet abrufen. Hier kann man auch – bei Interesse – die Eintrittskarten für die jeweiligen Veranstaltungen (Konzert, Theater) erwerben. Der Eintritt zum Markt der Ideen und zur Gastronomie ist dagegen für jeden Besucher frei. Das Festival erhält keine öffentlichen Zuschüsse, sondern finanziert sich allein durch die Eintrittskarten für Veranstaltungen und durch die Mieteinnahmen der Standbetreiber.

Das Tollwood ist ein Forum der Ökologie und des Umweltbewusstseins. Es versteht sich als eine Plattform, auf der bevorzugt soziale und ökologische Themen vorgestellt werden sollen. Im Zuge dessen versucht das Tollwood, regelmäßig wichtige Impulse für ökologische Projekte zu geben. Ein Beispiel dafür ist die Bio-Zertifizierung der Gastronomie, die es seit dem Winter 2003 auf dem Festival gibt.

Christkindlmarkt

München im Advent: ein Besuch auf den Christkindlmärkten der Stadt

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte ist in der bayerischen Landeshauptstadt zu finden. Seit 1972 findet der größte Weihnachtsmarkt in München auf dem Marienplatz statt, der zu einer festen Institution im Advent geworden ist. Jedes Jahr von Ende November bis zum 24. Dezember besuchen viele Gäste den Weihnachtsmarkt vor der stilvollen Kulisse der Altstadt. Hundertfünfzig verschiedene Buden und Stände bieten den Besuchern weihnachtliche Waren und viele Delikatessen an. Sehenswert ist der 25 Meter hohe Weihnachtsbaum, der jedes Jahr vor dem Rathaus auf dem Marienplatz aufgestellt wird. Der Markt auf dem Marienplatz ist jeden Tag geöffnet. Allerdings wissen die meisten Gäste nicht, dass es in München noch einige weitere Christkindl Märkte gibt, die man nicht versäumen sollte.

Weihnachtsmärkte in München

Kunsthandwerk und Schmuck aus der Region werden auf dem Markt am Sendlinger Tor angeboten. Dort kann man auch ein tägliches Programm bewundern, das Weihnachtsmusik, ein Kaspertheater und weitere Veranstaltungen beinhaltet. Sehr zu empfehlen ist auch der Weihnachtsmarkt in der Münchner Residenz. Dort wird ein Weihnachtsdorf mit einer Kapelle und einer lebensgroßen Krippe aufgebaut. Auch dort gibt es ein abwechslungsreiches Programm zu bewundern. Der Weihnachtsmarkt auf dem Tollwood Winterfestival ist ebenfalls eine feste Einrichtung geworden. Wer alternative Weihnachtsmärkte sucht, die internationale Speisen und Kunsthandwerk anbieten, ist hier genau richtig. Der Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm im Englischen Garten lockt die Besucher mit seinem besonderen Flair an. Auch hier werden weihnachtliche Präsente angeboten, und können Kinder eine Fahrt auf einem Holz Karussell ausprobieren. Ein Geheimtipp ist der Haidhauser Weihnachtsmarkt, der am Weißenburger Platz stattfindet. Die Gäste können traditionelle Musik genießen und Kunsthandwerk erwerben. Dazu werden viele Leckereien angeboten.